Symbolfoto: GBS News-Online

Brand in einer Werkstatt in Höf und Haid

Rund 20.000 Euro Sachschaden

FLIEDEN
(red) Im Fliedener Ortsteil Höf und Haid brannte es am Mittwochabend gegen 19:15 Uhr auf einem Anwesen in der Straße „Kautz“ in einer dortigen Werkstatträumlichkeit. Dabei entwickelte sich starker Rauch, der sich im Wohnhaus und der angrenzenden Scheune ausbreitete, teilt die Polizei mit.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand setzte sich ausgelaufenes Benzin durch einen in der Werkstatt befindlichen Ofen in Brand, welches zuvor bei Reparaturarbeiten an einem Zweirad ausgelaufen ist. Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand jedoch schnell unter Kontrolle und führte Löscharbeiten durch.

13 Personen erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung
Insgesamt erlitten bei dem Einsatz 13 Personen eine leichte Rauchgasvergiftung, sechs von ihnen wurden vorsorglich in Krankenhäuser verbracht und ärztlich versorgt. Alle Personen sind zwischenzeitlich wieder nach Hause entlassen worden. Durch die starke Rauchentwicklung mussten zudem 25 Schafe aus der Scheune getrieben werden. Sie blieben alle unverletzt.

Nach vorläufigen Schätzungen wird der entstandene Sachschaden auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.