Symbolfoto: pixabay

38- und 39-jährige Schottener festgenommen

Festnahme nach Brand eines Schuppens mit 15.000 Euro Sachschaden

SCHOTTEN
Am frühen Samstagmorgen, gegen 4:05 Uhr, geriet ein gemauerter Schuppen auf dem Gelände einer sozialen Einrichtung in der Straße „An den Drachenwiesen“ aus zunächst ungeklärter Ursache in Brand. Die alarmierte Feuerwehr hatte das Feuer jedoch schnell unter Kontrolle und führte die erforderlichen Löscharbeiten durch. Bei dem Brandgeschehen wurde der Schuppen komplett zerstört, Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro beziffert.

In Folge der polizeilichen Ermittlungen vor Ort ergab sich der Verdacht auf Brandstiftung, wobei zwei Tatverdächtige noch in der Nacht festgenommen werden konnten. Demnach richten sich die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Gießen und Polizeipräsidium Osthessen derzeit gegen eine 38-jährige Frau aus Schotten und einen 39-jährigen Mann aus Schotten.

39-Jähriger in psychiatrische Einrichtung überstellt
Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde die 38-Jährige wieder entlassen, der 39-Jährige wurde auf Anordnung des Amtsgerichts Büdingen einer psychiatrischen Einrichtung überstellt. Die weiteren Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Teilen auf Facebook» Diesen Artiekl auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.