Symbolfoto: GBS News-Online

Unfall auf der B 254 mit einer leichtverletzten Person

Pkw-Fahrer übersah beim Einbiegen einen Motorradfahrer

GROSSENLÜDER
Am Freitag, 31.07.2020, um 11:31 Uhr befuhr ein 64-jähriger Toyota-Fahrer aus Künzell die Lauterbacher Straße von Großenlüder kommend in Richtung B 254 Anschluss West. Ein 49-jähriger Kradfahrer aus Großenlüder befuhr die B 254 von Müs kommend in Richtung Großenlüder Anschluss West. An dieser Anschlussstelle wollte nun der Toyota-Fahrer nach links auf die B 254 einbiegen und übersah den Kradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß.

Der Toyota-Fahrer wurde leicht verletzt und zur weiteren medizinischen Behandlung ins Klinikum Fulda transportiert, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Der Kradfahrer blieb unverletzt. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro, am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Teilen auf Facebook» Diesen Artiekl auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

2 Kommentare

  1. Danke für den Bericht über den Unfall mit dem 49 jährigen Kradfahrer aus Grossenlüder leider ist der Bericht total falsch da ich im Krankenhaus lag und immer noch verletzt bin und der Toyota fahrer Tip top im Schuss ist.
    Übrigens der Sachschaden an meinem Motorrad Harley Davidson liegt bei ca.6000 € .
    Wenn schon Bericht Erstattung dann richtig.

    • Hallo Wehner André,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Da wir nicht direkt vor Ort waren, sonst wären auch Fotos im Bericht gewesen, müssen wir auf die Pressemitteilung des Polizeipräsidium Osthessen zurückgreifen. Die Angaben zur Schadenshöhe sind Angaben, die die Beamten, die vor Ort waren, gemacht haben. Es sind auch nur Schätzwerte der Beamten, die den Unfall aufgenommen haben. Die tatsächliche Höhe der Schäden, die bei einem Unfall entstehen, werden immer abweichen.

      Warum die Polizei angegeben hat, dass der Toyota-Fahrer in ein Krankenhaus verbracht wurde, mag an einer Verwechselung liegen. Wir werden dem nachgehen.

      Kurz: Der Bericht wurde so von der Pressestelle des Polizeipräsidium Osthessen verfasst. Zur Richtigstellung wenden Sie sich bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Tel.-Nr.: 0661 / 105-0

      Wir wünschen Ihnen gute Besserung,
      die Redaktion.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.