Einsatzfahrzeuge mit Steinen und Feuerwerksraketen beschädigt – Zwei Beamte verletzt

Die Rodungsmaßnahmen selbst verliefen ohne Behinderungen

GIESSEN / STADTALLENDORF
In den frühen Morgenstunden wurde am heutigen Samstag mit den Rodungsarbeiten im Herrenwald begonnen. Hierzu wurde die Kreisstraße 12 während der Einsatzmaßnahmen für den Verkehr gesperrt. Teilweise kam es zu Blockaden in den betroffenen Bereichen, die durch die Einsatzkräfte beseitigt wurden. Die Rodungsmaßnahmen selbst verliefen ohne Behinderungen.

Die für heute angemeldete Fahrraddemo von Kassel nach Dannenrod wurde bereits am 16.10.2020 durch den Anmelder abgesagt.

Die durchgeführten Mahnwachen verliefen ebenfalls ohne besondere Vorkommnisse.

Foto: Polizeipräsidium Mittelhessen
Foto: Polizeipräsidium Mittelhessen

Einsatzfahrzeuge der Polizei mit Steinen und Feuerwerksraketen
Um 12.00 Uhr wurden in der Mittagszeit Einsatzfahrzeuge der Polizei auf dem Rettungsweg in Richtung Panzerstraße im Bereich der Mahnwache „Jesus Point“ angegriffen. Unbekannte hatten einen Hochsitz umgeworfen, dadurch wurden zwei Polizeifahrzeuge blockiert. Als diese zum Stillstand kamen, wurden sie unmittelbar mit Steinen und Feuerwerksraketen angegriffen, wodurch nicht unerhebliche Sachschäden an den Fahrzeugen entstanden. Durch eine hinter den Fahrzeugen errichtete Barrikade wurde zudem der Rückweg versperrt. Anschließend sammelten sich ca. 20 unbekannte Aktivisten in diesem Bereich. Mit Eintreffen weiterer Einsatzkräfte konnte die Blockade beendet werden. Die Einsatzkräfte in den betroffenen Einsatzfahrzeugen wurden nicht verletzt.

Zwei Polizeibeamte durch Steinewerfer verletzt
Ein weiterer Angriff erfolgte um 15:00 Uhr auf Polizeibeamte, die sich am „Tanklager“ zwischen Niederklein und Stadtallendorf aufhielten. Eine Gruppe von ca. 10 Aktivisten kam aus dem angrenzenden Wald gelaufen und bewarf die Einsatzkräfte mit Steinen. Dadurch wurden zwei Einsatzkräfte verletzt.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.