Chefarzt Tobias Plücker (Mitte) und Hygienefachkraft Dagmar Nigge freuen sich über die Verstärkung der Stabstelle Hygiene am Krankenhaus Eichhof durch den Kollegen Christian Schmidt (rechts). (Foto: Eichhof Krankenhaus)

Hygienefachkraft Christian Schmidt verstärkt Hygieneteam am Krankenhaus Eichhof

Qualitätssteigerung durch Verbesserung der Hygienemaßnahmen

LAUTERBACH
Nach zweijähriger Ausbildung hat Christian Schmidt erfolgreich seine Prüfung als Fachkraft für Krankenhaushygiene abgelegt. Der gelernte Krankenpfleger verstärkt nun zusätzlich die Stabstelle Hygiene am Krankenhaus Eichhof um den Chefarzt Innere Medizin/Kardiologie Tobias Plücker und die langjährige Hygienefachkraft Dagmar Nigge.

Das neue Mitglied im Team wird zukünftig aktiv in die Prozesse für Betriebs- und Personalhygiene eingebunden. Neben regelmäßigen Schulungen für Pflegekräfte und medizinisches Personal unterstützt Christian Schmidt sowohl Dagmar Nigge als auch den Hygieneverantwortlichen Arzt Tobias Plücker bei der Überwachung von Hygieneplänen, der Einhaltung gesetzlicher Normen und bei der Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen in Synergie mit dem Qualitätsmanagement.

„Mein Arbeitsbereich wird jetzt zwar deutlich theoretischer als vorher im Funktionsbereich Endoskopie, dennoch freue ich mich sehr, dass das Krankenhaus mir vor zwei Jahren das Vertrauen geschenkt und mich für die Zusatzausbildung angemeldet hat“, sagt der 39-Jährige, der sein Examen als Krankenpfleger im Jahr 2002 absolvierte. Für den erfahrenen Pflegespezialisten ist die Optimierung von Hygienemaßnahmen, die Aufklärung von Patienten, Besuchern und Personal zum  Thema eine wichtige Maßnahme, um eine stetige Qualitätssteigerung für das Krankenhaus zu erreichen.

Das sieht der Chefarzt Innere Medizin/Kardiologie und Hygieneverantwortliche Arzt Tobias Plücker ebenso: „Wir arbeiten nach den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts. Das ist für uns ebenso ein Maßstab, wie beispielsweise die DIN-Norm im Handwerk. Ohne qualifizierte Hygienefachkräfte hätten wir im Gesundheitswesen zweifellos ein Problem, denn Keime und Infektionen gibt es immer wieder.“ Zwar habe das Krankenhaus Eichhof damit deutlich weniger Probleme als ein Maximalversorger, doch Nachlässigkeiten dulden Plücker und sein Team nicht. „Es ist zeitaufwändig, die Hygienestandards einzuhalten, denn insbesondere die Händedesinfektion, die korrekt durchgeführt, gut eine halbe Minute dauert, ist meinem Erachten nach alternativlos. Schlechte Hygiene kann Menschen umbringen“, warnt der versierte Hygienefachmann, den die Corona-Krise durchaus vor neue Herausforderungen gestellt hat, die er bislang mit Bravour gemeinsam mit seinem Team und der „Corona Task Force“ am Krankenhaus Eichhof in Lauterbach gemeistert hat. Immer wieder sorgen Plücker, Nigge und zukünftig auch Christian Schmidt dafür, dass das Krankenhauspersonal, zu dem neben der Ärzteschaft und den Pflegekräften auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Verwaltung sowie Kantine und insbesondere die Reinigungskräfte zählen, zum Thema Hygiene sensibilisiert werden – u. a. durch regelmäßige interne Schulungen, Begehungen auf den Stationen und den Funktionsbereichen und so manches Mal auch einfach im Gespräch auf dem Flur.


Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.