Symbolfoto: Bundespolizei

Bundeswehrsoldat überwältigt Straftäter im Bahnhof Fulda

Soldat hielt Asylbewerber bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest

FULDA
Ein couragierter Bundeswehrsoldat aus Hanau mischte sich gestern Abend gegen 20.30 Uhr in eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Bahnhof Fulda ein. Der Soldat kam einem 21-Jährigen aus Fulda zur Hilfe und brachte einen gleichaltrigen Schläger zu Boden.

Er hielt ihn bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest
Der Schläger soll sein Opfer zuvor in der Innenstadt, zusammen mit zwei weiteren Komplizen, überfallen und dabei 20 Euro Bargeld gestohlen haben. In der Bahnhofsunterführung hatte sich der Streit später fortgesetzt.

Der Fuldaer, ein Asylbewerber aus Afghanistan, erlitt dabei leichte Prellungen im Gesicht sowie einen abgebrochenen Zahn.

Dank des 26-jährigen Soldaten konnten weitere Straftaten verhindert werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Tatverdächtigen, dem 21-jährigen aus Oberaula, ein Asylbewerber aus Guinea, fanden die Bundespolizisten Bargeld und eine geringe Menge Marihuana.

Opfer bekommt Geld zurück
Auf Vorhalt der Beamten räumte er den Überfall ein und gab dem Opfer das Geld zurück. Das Marihuana stellten die Beamten sicher.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Festgenommenen ein Strafverfahren eingeleitet.

 Die Bundespolizei bittet um Hinweise
Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise sind unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de erbeten.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

1 Trackback / Pingback

  1. Bundespolizei: Danke an mutigen Soldat

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.