Carola Rackete, Naturschutzökologin und Umweltaktivistin. Archivfoto: Crönlein/GBS News-Online

A49: Carola Rackete festgenommen

Rackete: „Dass dafür gerodet wird, ist ein Unding“

DANNENROD
Die Umweltaktivistin Carola Rackete ist im Dannenröder Forst von der Polizei festgenommen worden, heißt es in Medienberichten. Sie ist eine der A 49-Ausbaugegnern im Dannenröder Forst. Im Oktober hatte die Naturschutzökologin und Umweltaktivistin unserer Online-Zeitung ein Interview gegeben. Sie findet es ein Unding, dass die Bundesregierung einen alten Mischwald abholzen will, der auch ein Naturschutzgebiet ist, nur um eine Autobahn zu bauen. „Wir müssen wirklich ernsthaft und schnell eine Transportwende vorantreiben, das heißt, es wäre eine Umstellung auf die Schiene, was den Fernverkehr angeht. Dieses Projekt, wo es seit 40 Jahren lokalen Widerstand gibt, sollte eigentlich in den Akten verschwinden. Dass dafür gerodet wird, ist ein Unding“, sagt die Umweltaktivistin.

Wie es mit Carola Rackete weitergeht, erfahren Sie bei uns. Wir bleiben dran.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.