Archivfoto: GBS News-Online

Kreiskrankenhaus Alsfeld: Geschäftsführer Breitmeier mit sofortiger Wirkung freigestellt

Wegen Vorfall auf dem Parkplatz des Medizinischen Versorgungszentrums

Letztes Update: 03.03.2021, 16.13 Uhr.
ALSFELD
Landrat Manfred Görig hat den Aufsichtsrat des Kreiskrankenhauses Alsfeld darüber unterrichtet, dass er Geschäftsführer Ingo Breitmeier am Dienstag mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden und somit freigestellt hat.

Grund ist ein Vorfall am Parkplatz des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ). Nach Rücksprache gestern Vormittag mit dem Betroffenen ist die Freistellung des Geschäftsführers unumgänglich geworden.

Update: 04.03.2021, 18.00 Uhr.
Das Polizeipräsidium prüft den Fall neu und hat Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Geschehen geben können. Nach den ersten Schilderungen eines Zeugen habe es damals keine Anhaltspunkte einer vorliegenden Straftat gegeben.

 Die Polizei bittet um Hinweise
Wer Hinweise zu der Straftat geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631/974-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter polizei.hessen.de/onlinewache

Update: 03.03.2021, 16.13 Uhr.

  1. Ingo Breitmeier hat sein Büro im Kreisrankenhaus Alsfeld am Dienstag geräumt. Die beiden Prokuristen des Hauses übernehmen interimsmäßig die Geschäftsführung. Damit ist das Haus handlungsfähig, weil beide Prokura haben. Zur weiteren Nachfolgeregelung der Krankenhaus-Geschäftsführung wird der Landrat Auskunft geben, wenn sich der Aufsichtsrat damit beschäftigt hat und eine Entscheidung getroffen hat.
  2. Über die Beendigung des Dienstverhältnisses von Herrn Breitmeier hat der Aufsichtsrat zu entscheiden. Der Beschluss soll in der nächsten Sitzung am Donnerstag gefasst werden.
  3. Der Landrat ist von Dritten über einen Vorfall am 18. Februar auf dem Parkplatz des Medizinischen Versorgungszentrums informiert worden. Der Landrat hat den Geschäftsführer dazu befragt und hat sich dessen Aussagen dann angehört. Erhaltene Hinweise in den beiden Wochen danach verdichteten sich, dass sich der Vorgang anders abgespielt hat. Das führte dazu, dass der Landrat direkt Kontakt zu dem Betroffenen aufnahm, um sich von ihm direkt die Informationen zu dem Vorfall zu holen. Er reagierte unmittelbar nach diesem Gespräch und stellte den Geschäftsführer frei.
  4. Die Trennung vom Geschäftsführer hat keinen Einfluss auf die Planung des Krankenhaus-Neubaus. An unseren anvisierten Terminen halten wir fest, da wird sich nichts ändern. Schon in der nächsten Woche findet ein erstes internes Arbeitsgespräch statt.

Anm. der GBS Redaktion:
Zum Vorfall selbst haben wir keine Informationen. Es gibt zwar einige Kommentare in Facebook, diese sind unbestätigt, weshalb wir von Spekulationen abraten.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Über Redaktion (vb) 151 Artikel
Bei diesen Artikeln handelt es sich um Pressemitteilungen des Vogelsbergkreises. Für den Inhalt ist die Pressestelle des Vogelsbergkreises verantwortlich.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.