Dieses Loch wird bleiben. (Foto: Crönlein/GBS News-Online)

Fehlende Schrittsteine sollen nicht erneuert werden

Pandemie hat ein riesiges Loch auch in die Stadtkasse gerissen

LAUTERBACH
Das Hochwasser hatte Ende Januar zwei Schrittsteine in der Lauter einfach weggespült. Nun müssten die fehlenden Steine eigentlich ersetzt werden. Durch die Pandemie und die damit verbundenen fehlenden Steuereinnahmen der Stadt Lauterbach fehlt nun auch das Geld für neue Schrittsteine. Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller betonte: „Nicht nur das Wasser hat ein Loch in den Übergang gespült, auch in der Haushaltskasse der Kreisstadt herrscht ein großes Loch durch die ausgefallenen Feste. Daher habe ich mich schweren Herzens entschlossen, Kosten einzusparen und die zwei Steine nicht zu erneuern.“

Die Steinquader ermöglichen an einer seichten Stelle die Überquerung der Lauter zu Fuß. So soll bereits 1596 ein ähnlicher Übergang bestanden haben. Früher dienten die Schrittsteine vor allen Dingen als Abkürzung, um einen zentralen Trinkwasserbrunnen zu erreichen.

Man werde die restlichen Schrittsteine auch entfernen. Denn die Wartung und Instandsetzung kostet die Kreisstadt jährlich etliche tausend Euro. „Das Überqueren an dieser Stelle muss auch für die Bürger sicher sein“, sagte Bürgermeister Vollmöller. Deshalb ist diese Stelle von beiden Seiten abgesperrt. Das Loch an der Seite beim Brunnen werde man schließen müssen. So wird der Brunnen nur noch vom „Am Graben“ erreichbar sein. Auf der andren Seite wird man das Geländer erweitern.

Für das Stadtoberhaupt ist es eine schmerzliche Entscheidung, da die Schrittsteine auch ein Wahrzeichen der Kreisstadt sind. „Es wird vielen Bürgern nicht gefallen, aber es blieb uns keine andere Wahl“, so Bürgermeister Vollmöller und bittet um Verständnis.

Haben Sie sich beim Lesen dieses Artikels gefragt, ob das alles so stimmt? Dann hatten Sie recht: Wir haben Sie in den April geschickt. Natürlich wird die Stadt Lauterbach die Schrittsteine wieder dort verankern. Schließlich ist es ein Wahrzeichen von Lauterbach.

Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Wo derzeit die Absperrung ist, wird das Geländer erweitert.
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Dieses Loch soll zugemauert werden.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

3 Kommentare

  1. Damit verliert Lauterbach eine seiner schönsten Attraktionen, gerade auch für Kinder. Wir sind immer über die ausgetretenen Steine hin und her – aber das ist für die heutigen Besucher ja nicht mehr zumutbar.
    Na ja,versichert am besten alle Backsteine unter Wasser gegen Feuer!!!!

1 Trackback / Pingback

  1. April, April! Schrittsteine in der Lauter werden garantiert erneuert

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.