Symbolfoto: pixabay

Sechs Corona-Patienten konnten Krankenhaus Alsfeld verlassen

Dr. Arno Kneip: „Es trifft nach wie vor die Jüngeren, und wir bekommen neue Fälle mit der britischen Variante“

ALSFELD / VOGESBERGKREIS
Die Lage auf der Corona-Station des Alsfelder Kreiskrankenhauses hat sich ganz leicht entspannt. Am Dienstagmorgen wurden noch neun Covid-Patienten behandelt, mittlerweile konnten sechs von ihnen entlassen werden.

Allerdings haben sich zwei Verdachtsfälle vom Vortag bestätigt, bei beiden Patienten wurde die britische Virus-Mutante nachgewiesen. Einer der Patienten musste zur Beatmung auf die Intensivstation verlegt werden.

Die aktuelle Lage im Alsfelder Kreiskrankenhaus stellt sich am Mittwoch wie folgt dar:

Neben zwei Verdachtsfällen gibt es vier positive Fälle auf der Corona-Station. Diese Patienten sind 49, 56, 65 und 74 Jahre alt. Der beatmete Patient auf Intensiv ist 49 Jahre alt.

„Es trifft nach wie vor die Jüngeren, und wir bekommen neue Fälle mit der britischen Variante“, fasst Dr. Arno Kneip, der ärztliche Leiter des Alsfelder Kreiskrankenhauses, die Situation zusammen.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Über Redaktion (vb) 228 Artikel
Bei diesen Artikeln handelt es sich um Pressemitteilungen des Vogelsbergkreises. Für den Inhalt ist die Pressestelle des Vogelsbergkreises verantwortlich.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.