Symbolfoto: GBS News-Online

Feuerwehreinsatz wegen ausströmendem Gas in einem Auto

Pkw-Fahrer hatte viel Glück, es hätte schlimm enden können

LAUTERBACH-MAAR
Um 15.52 meldete die Leitstelle des Vogelsbergkreises unter dem Stichwort „Brandeinsatz – Kleinbrand“ in Lauterbach Maar in der Straße „Auf der Hohl“. Schnell rückten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aus.

Als die Brandschützer ankamen, stellten sie fest, dass ein Autobesitzer in seinem Pkw zwei Gasflaschen mitführte. Daraufhin hatte die Feuerwehr die Straße gesperrt.

Eine Gasflasche war geöffnet und das Gas ist in den Pkw geströmt, und zwar so stark, dass die Gasflasche schon vereist war. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer bemerkte dies und hat den Autofahrer gebeten auszusteigen. Anschließend wurde die Feuerwehr alarmiert.

Das Gute war, dass die Autotür offen war, allerdings der Motor noch lief. Wäre das Fahrzeug geschlossen gewesen, hätte es schlimm ausgehen können. Ein Funke, beispielsweise beim Öffnen der Tür, wo die Innenbeleuchtung aktiviert wird, hätte genügt, um das Auto zum Explodieren zu bringen.

Die Feuerwehr hat die Gasflaschen aus dem Auto geholt; sie waren vereist. Die Feuerwehr vermutet, dass die Gasflasche umgefallen ist; sie hatte keine Schutzkappe. Vermutlich ist die Gasflasche dabei auf das Ventil geflogen. Der Mann wurde im Rettungswagen behandelt, konnte diesen wieder verlassen.

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.