© Fuldamedia

Tödliche Massenkarambolage: Vier Lkw prallen aufeinander – Ein Toter und mehrere Verletzte

Schwierige Löscharbeiten – Feuerwehr muss mehrere Tanklöschfahrzeuge aus dem ganzen Landkreis zur Einsatzstelle ordern – Autobahn stundenlang gesperrt – Einsatzkräfte hüfthoch im Schaumteppich

A7 / HÜNFELD
Auf der A7 bei Hünfeld in kam es am späten Donnerstagabend zu einem folgenschweren Unfall. Die gefährliche Gefällstrecke ist bei der Feuerwehr bereits von vielen anderen Einsätzen bekannt.

Bei Aquaplaning war ein VW ins Schleudern geraten und ein weiterer Pkw fuhr auf den Unfallwagen auf. In dem darauffolgenden Stau fuhren am Stauende vier Lkws ineinander. Der vorletzte Lkw ging nach dem Aufprall sofort in Flammen auf. Für den eingeklemmten Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Er verbrannte noch in den Trümmern. Der Tödlich-verletzt Lkw Fahrer ist 30 Jahre alt undkommt aus dem Raum Kassel. Auch der am Ende stehende Lkw brannte aus. Zwei Lkw-Fahrer wurden schwer verletzt, ein weiterer leicht.

Die Feuerwehr musste mehrere Tanklöschfahrzeuge aus dem ganzen Landkreis anfordern um der Flammengewalt Herr zu werden.

Die Leiche konnte erst nach Abschluss der Löscharbeiten geborgen werden. Für die Ersthelfer wurden mehrere Notfallseelsorger zur Unfallstelle gerufen.

Schwierigkeiten bereitete der Feuerwehr derzeit noch ein brennender Container mit Holzpellets, der erst geöffnet werden muss um an den brennenden Inhalt zu kommen.

Die Autobahn musste die halbe Nacht voll gesperrt werden. Den Schaden beziffert die Polizei auf über 700.000 Euro.

© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Über Redaktion (fm) 557 Artikel
Dieser Artikel beinhaltet Informationen und Fotos von Fuldamedia.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.