© Fuldamedia

Lastwagen kracht in zwei stehende Lkws

Fahrerkabine wird völlig zerquetscht, Fahrer aber nur leicht verletzt

BAB 7
Der Leitstelle des Polizeipräsidium Osthessen wird um 22:26 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 7, Fahrtrichtung Norden, ca. 1,5 km vor der Anschlussstelle Niederaula gemeldet.

Am späten Abend kam es auf der A7 bei Niederaula in Richtung Norden zu einem Unfall mit drei Lastwagen. Die Lastwagen waren an einem Stauende aufeinander gefahren, weil einer der Fahrer offenbar nicht merkte, dass der Verkehr stockte.

Trotz der massiven Zerstörung wurde nur einer der Fahrer leicht verletzt. Die anderen beiden kamen mit dem Schrecken davon.

Die Autobahn musste an der Unfallstelle bis in den frühen Morgen hinein gesperrt werden. Erst vor rund einem Monat hatte es auf demselben Abschnitt der A7 einen ähnlichen Lkw-Unfall gegeben, bei dem einer der Fahrer ums Leben gekommen war. Zur Erleichterung aller Beteiligten ging es diesmal glimpflich aus.

Für Lkw-Fahrer Peter Dyroff war es ein Schock, als der Lkw im Stau auf seinen Gliederzug krachte. Der Aschaffenburger fährt seit bereits 40 Jahre Lkw und steht nur wenige Wochen vor der Rente. „Ich hätte tot sein können, doch der Abstand hat mir das Leben gerettet“, fasst er kurz das Ergebnis dessen zusammen, was er in der Nacht erlebt hat. Auch dass der Unfallverursacher den Crash überlebte, ist für ihn ein Wunder: „Der hatte kaum noch Platz zwischen seinem Sitz, dachte zunächst, er sei tot. Zum Glück wurde nun keiner ernsthaft verletzt, das andere kann man regeln“.

© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia
© Fuldamedia (Handy)

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.