Foto: Crönlein/GBS News-Online

„Spaziergänger“ bekamen Gegendemo in Lauterbach

„Demokratie verteidigen – Gegen die Montagsspaziergänger“ – Auch die „Spaziergänger“ waren zahlreich vertreten

LAUTERBACH
Bei nasskaltem Wetter versammelte sich eine angemeldete Gegendemo mit rund 100 Teilnehmern vor dem Rathaus. Auch die „Spaziergänger“ waren in der Spitze mit rund 170 Teilnehmern laut Polizei vertreten; natürlich wieder nicht angemeldet. Einen Ansprechpartner gab es auch nicht.

Der Platz vor dem Rathaus blieb fest in der Hand der Gegendemo. So mussten die sogenannten „Spaziergänger“ wieder friedlich durch die Innenstadt ziehen. Es gab laut Polizei keine Vorkommnisse. Das Geschehen in Lauterbach muss sogar für eine Pressevertreterin aus dem Sauerland interessant gewesen sein.

Harald Korsten (Bündnis 90/Die Grünen) sagt uns: „Ich bin überrascht, dass doch soviele gekommen sind, obwohl das Wetter nicht so günstig ist. Es ist doch eine tolle Resonanz, dass die Lauterbacher Bürger Präsens und Haltung gezeigt haben. Es ist in dieser Pandemiezeit notwendig, dass wir durch die Menschenkette den gesellschaftlichen Zusammenhalt symbolisieren.“ Man habe sich nicht provozieren lassen und es kam auch keine Provokation, betont Korsten. „Es ist ja ein Aktionsbündnis. Wir werten Aktion für Aktion aus und werden uns beratschlagen. Es ist gar nicht gesagt, ob wir nächsten Montag eine Aktion machen. Wir wollen unberechenbar bleiben, um hier Zusammenrottungen mit ‚Spaziergängern‘ zu vermeiden, die nicht so friedlich sind, wie heute Abend“, so Harald Korsten.

Es war ein Bündnis aus CDU, SPD und den Grünen. Man hatte eine „Licht-aus-Aktion“ gestartet, die von vielen Geschäftsleuten, dem Stadtmarketing und der Kirche mitgetragen wurde. So blieben der Hohhaus-Garten, die Stadtkirche und die Beleuchtung im Baum vor der Kirche komplett dunkel.

Alles in allem sind beide Demos friedlich verlaufen.

Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

2 Kommentare

  1. Crönlein, zählen scheint nicht wirklich deine Stärke zu sein. Nach meiner Zählung waren es alles in allem, und das schon gut gezählt, max. 35 Demonstranten die gegen die Montagsspaziergänger auf die Straße gegangen sind, und die mußten dann auch noch unter sich bleiben, weil die Spaziergänger ausblieben. Der Aufruf an Geschäftsleute und private Haushalte das Licht zu löschen, als Akt der Solidarität, scheint auch nicht wirklich geklappt zu haben, sowie die Fotos zeigen. Was also läuft bei Euch nicht so, wie es sein sollte?

  2. Wir brauchen nicht zu zählen, wir fragen die Polizei. Zudem kann man schon auf den Fotos mehr als 35 Personen erkennen.

    Zitat: „Was also läuft bei Euch nicht so, wie es sein sollte?“
    Wir von der Redaktion haben weder mit der einen, noch der anderen Seite organisatorisch etwas zu tun.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.