Eine kleine Geste von Herzen. (Foto: Polizeipräsidium Osthessen)

Ende gut, alles gut: Urlaub in letzter Sekunde gerettet

Kleines Geburtstagsgeschenk der Polizeiautobahnstation

PETERSBERG / KALBACH / FRIEDRICHSHAFEN
So hat sich ein 30-jähriger Mann aus dem Landkreis Schaumburg seinen Urlaub sicher nicht vorgestellt. Vor einigen Tagen machte er sich auf den Weg in den Urlaub. Sein Ziel: Friedrichshafen (Bodensee). Doch als er nach rund 700 Kilometern seine Endstation erreichte, stellte er den Verlust seines Geldbeutels fest.

Damit rückte die Erholung erst einmal in weite Ferne. Anstatt sich in den Cafés und Restaurants zurückzulehnen und den Bodensee zu genießen, ging der erste Gang zur Polizei. Personalausweis, Führerschein, Bankkarte, Reisepass – alles weg! Während der 30-Jährige überlegte, wie es zu dem Verlust wohl gekommen sein mag, fand rund sechs Tage später ein aufmerksamer Mitarbeiter der Autobahnmeisterei bei seiner Kontrollfahrt eine kleine Geldbörse und brachte diese der Polizeiautobahnstation Petersberg.

Der Urlauber hatte auf dem Weg nach Friedrichshafen einen Tankstopp an der Tank- und Rastanlage Uttrichshausen (Kalbach) eingelegt. Doch aller Voraussicht nach hatte er nach dem Bezahlen seinen Geldbeutel auf dem Pkw-Dach vergessen und so landete dieser samt allen wichtigen Dokumenten neben dem Beschleunigungsstreifen zur Auffahrt auf die A 7.

„Da zunächst keine Telefonnummer des Verlierers bekannt war, wäre dann nur der Weg über das Fundbüro und ein zeitaufwendiger Postversand übrig geblieben“, erklärt Polizeioberkommissar Kilian Schmitt von der Polizeiautobahnstation. Doch so leicht gab er nicht auf und konnte bei den Kolleginnen und Kollegen in Friedrichshafen die Rufnummer des 30-Jährigen ermitteln. Eine frohe Nachricht, die den Verlierer eine Stunde vor Abreise in Friedrichshafen erreichte.

Foto: Polizeipräsidium Osthessen

Auf der Rückfahrt legte er erneut einen kurzen Zwischenstopp in Osthessen ein – dieses Mal in Petersberg. Freudestrahlend nahm er seine Geldbörse entgegen – eine glückliche Wendung einen Tag vor seinem Geburtstag. „Das dürfte wohl kein schlechtes vorzeitiges Geschenk gewesen sein“, freut sich auch der Polizeioberkommissar. Man könnte sagen: Ende gut, alles gut!

Dafür bedankte sich der Verlierer direkt mit einer kleinen Stärkung und einer zuckersüßen Botschaft. Ein guter Start ins neue Jahr, heißt es in der Pressemitteilung des Polizeipräsidium Osthessen.


Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.