Foto: Crönlein/GBS News-Online

Einsatz für die Feuerwehr in Lauterbach

Verbranntes Essen sorgte für Feuerwehreinsatz

LAUTERBACH
Große Aufregung in Lauterbach am Sonntagnachmittag. Um 13.45 Uhr meldete die Leitstelle des Vogelsbergkreises einen Gebäudebrand in Lauterbach in der Straße „Am Wörth“. Das Stichwort war F2Y – also Menschenleben in Gefahr.

Für die Freiwillige Feuerwehr Lauterbach, Löschzug Mitte bedeutet das große Anspannung. Für den Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland ist es der dritte Einsatz in dieser Woche.

31 Brandschützer machten sich auf den Weg zum Einsatzort. Auch der Rettungsdienst und eine Notärztin düsten mit Blaulicht und Martinshorn durch die Kreisstadt. Das Hubrettungsfahrzeug rollte ebenfalls zu der angegebenen Adresse an. Lauterbachs Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller machte sich ein Bild vom Geschehen. Doch Entwarnung! Kein Rauch, geschweige ein Feuer zu sehen.

Dem Geruch zufolge ahnten es die Brandschützer schon, hier riecht es nach verbranntem Essen. Die betreffende Wohnung wurde stromlos geschaltet und die Feuerwehr öffnete die Wohnung, ohne großen Schaden zu verursachen. Bei der Kontrolle, ob sich noch Menschen in der Wohnung befinden, was zum Glück nicht zutraf, rettete die Feuerwehr einen Kochtopf, der Grund für die Alarmierung.

So ging ein Feuerwehreinsatz am Sonntagnachmittag glücklich zu Ende.

Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.