Foto: Crönlein/GBS News-Online

Radlader brennt lichterloh – 35.000 Euro Sachschaden

Feuer drohte auf ein Gebäude überzugreifen

LAUTERBACH
Gegen 9.40 Uhr wurde die Feuerwehr Lauterbach, Löschzug Mitte zu einem Kleinbrand alarmiert. Beim Eintreffen der Brandschützer stellte sich schnell heraus, dass der Brand erheblich größer wird und man das Stichwort auf „F2“ erhöhte.

Ein Radlader und ein Holzstapel wurden in Mitleidenschaft gezogen und standen in Vollbrand. Demnach rückten auch die Feuerwehren aus Lauterbach West, Süd und Ost mit Atemschutzgeräten aus und kamen zum Einsatzort. Entsprechend stand auch das Hubrettungsfahrzeug der Lauterbacher Feuerwehr bereit. Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland war ebenfalls vor Ort sowie eine Streife der Lauterbacher Polizei und sicherheitshalber der Rettungsdienst.

Laut Stadtbrandinspektor Jürgen Eifert drohte ein Übergriff auf ein nahestehendes Gebäude. Die 30 Brandschützer konnten ein Übergreifen auf das Gebäude verhindern, denn das war die größte Gefahr, sagte der Stadtbrandinspektor. Der Holzstapel und der Radlader wurden abgelöscht. Anschließend wurde der Holzstapel auseinandergezogen, um nach weiteren Glutnestern zu suchen.

Über die Brandursache ist derzeit noch nichts bekannt. Die Ermittlungen laufen. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt und wird von der Kripo untersucht.

Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online
Foto: Crönlein/GBS News-Online

Teilen auf Facebook» Diesen Artikel auf Facebook teilen «

Teilen auf Twitter » Diesen Artikel twittern «

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.